Schlagwort-Archive: Menschenrechte

Kinder haben Rechte

Prof. Dr. Claudia Wiesemann ist Direktorin der Abteilung Ethik und Geschichte der Medizin an der Universität Göttingen. Sie forscht zu Kinderrechten in der Medizin. In diesem Artikel beschäftigt sie sich mit den Rechten von Kindern, die mit uneindeutigen Geschlechtsmerkmalen zur Welt kommen. In ihrem Artikel bezieht sie sich auf die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen, die bereits im Jahr 1989 verabschiedet wurde.

Kinder haben Rechte, auch in der Medizin. Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen aus dem Jahr 1989 fordert ein Recht jedes Kindes auf körperliche Unversehrtheit, auf bestmögliche Förderung seiner Interessen, familiäre Unterstützung, freie Meinungsäußerung und Teilhabe an Entscheidungen, von denen es selbst betroffen ist. Deutschland ratifizierte diese Konvention 1992. Weiterlesen

10 Kommentare

Themenschwerpunkt: Aufklärung & Einwilligung, Medizinische Eingriffe

Das Recht auf Selbstverortung

Im Interview spricht Lucie Veith, Vorsitzende von Intersexuelle Menschen e.V., über den Zwiespalt unter den Betroffenen, ob die Einführung eines dritten Geschlechts sinnvoll ist oder nicht. Sie stellt außerdem die Frage, warum Menschen überhaupt in eine bestimmte Kategorie eingeordnet werden müssen und fordert den sofortigen OP-Stopp für Gonadektomien.


13 Kommentare

Themenschwerpunkt: Aufklärung & Einwilligung, Medizinische Eingriffe, Personenstandsrecht, Vernetzung & Hilfe

Um den heißen Brei geredet

Daniele Truffer, Vorsitzende von Zwischengeschlecht.org, findet, dass die Betroffenen mehr ins Zentrum der Diskussionen über Intersexualität gerückt werden sollten, spricht von Forderungen, die Intersexuelle stellen und schildert die Hoffnung, die Betroffene in die zu verfassende Stellungnahme des Deutschen Ethikrates legen.


1 Kommentar

Themenschwerpunkt: Aufklärung & Einwilligung, Integration & Diskriminierung, Medizinische Eingriffe

Jenseits von Mann und Frau – Anhörung des Deutschen Ethikrates zum Thema Intersexualität

PRESSEMITTEILUNG 07/2011

Berlin, 10. Juni 2011

Dürfen zwischengeschlechtlich geborene Kinder medizinisch vereindeutigt werden? Viele Betroffene im Erwachsenenalter beklagen die für sie belastenden Folgen solcher meist irreversibler Eingriffe und fordern deren Verbot. Im Zuge der öffentlichen Anhörung des Deutschen Ethikrates am 8. Juni 2011 in Berlin wurden ethische, medizinische, rechtliche, psychologische und gesellschaftliche Fragen im Umgang mit Intersexualität lebhaft und kontrovers diskutiert. Weiterlesen

25 Kommentare

Themenschwerpunkt: Aufklärung & Einwilligung, Integration & Diskriminierung, Lebensqualität, Medizinische Eingriffe

Lebensqualität, gesellschaftliche Situation und Perspektiven

Im Forum 2 am Nachmittag der öffentlichen Anhörung zur Situation von Menschen mit Intersexualität wurden die Themen Lebensqualität, gesellschaftliche Situation und Perspektiven von Menschen mit Intersexualität behandelt. Es sprachen die Experten Dr. iur. Angela Kolbe, PD Dr. phil. Michael Groneberg und Dr. phil Katinka Schweizer sowie die Betroffenen und in Intersexuellenverbänden Engagierten, Ins A Kromminga und Daniela Truffer.

Sie finden hier das Statement von Ins A Kromminga von der Internationalen Vereinigung intergeschlechtlicher Menschen. Ins A Kromminga sprach vor allem über die Ausgrenzung und Diskriminierung von Intersexuellen sowie die Behandlung dieses Themas in Politik und Gesellschaft.

Alle Audiomitschnitte finden Sie hier.

Play

4 Kommentare

Themenschwerpunkt: Aufklärung & Einwilligung, Integration & Diskriminierung, Lebensqualität, Medizinische Eingriffe